Leitbild

Leitbild

Als Träger der freien Jugendhilfe wollen wir den unterschiedlichen Wünschen und Bedürfnissen der jungen Menschen und deren Familien gerecht werden. Das Recht junger Menschen auf Erziehung und Freiheit, die Förderung der Gleichberechtigung von Mädchen und Jungen sowie das Gebot der Zusammenarbeit mit den Eltern bestimmen die Grundsätze unserer Erziehungshilfeangebote.


Unser Handeln orientiert sich am ganzheitlichen humanistischen Menschenbild. Es lebt vom Miteinander in gegenseitiger Wertschätzung, Toleranz und Unterstützung. Hieraus ergeben sich die Grundsätze, die unsere Verantwortung, Wahrnehmung, unser Denken und Handeln leiten; die Würde des Menschen ist unantastbar, jeder Mensch ist einzigartig und wertvoll.


Die systemische Arbeitsweise öffnet unseren Blick auf das Netzwerk an Beziehungen, welches einen jeden Menschen umgibt. Diese Sichtweise ermöglicht es uns, den jungen Menschen, seine Ressourcen sowie seine Entwicklungsräume ganzheitlich zu verstehen und passgenaue Hilfen anzubieten. Wir beziehen die Eltern, Lehrer, Fachärzte, Psychotherapeuten, Freunde und weitere für das Kind oder den Jugendlichen wichtige Bezugspersonen im Hilfeprozess aktiv mit ein. Auf dieser Grundlage fördern wir das Selbstvertrauen und die Selbstständigkeit der jungen Menschen, ihre Achtung vor den Mitmenschen und der Umwelt. Kinder und Jugendliche aus anderen Kulturkreisen erhalten dabei die Möglichkeit zur Integration und Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen sozialen und persönlichen Anforderungen in ihrem Lebens- und Wohnbereich.


Das Anbieten tragfähiger Beziehungen, mit verbindlichen Strukturen und Anforderungen, bietet den Kindern und Jugendlichen den nötigen Schonraum und erlaubt es ihnen, neue Erfahrungen zu machen, die eine Entwicklung beziehungsweise ein Nachholen von Entwicklung ermöglichen. Unterstützt werden sie dabei neben Einbezug ihres Umfelds, durch unsere internen TherapeutInnen sowie durch unsere pädagogischen Fachkräfte, die täglich mit den Kindern und Jugendlichen zusammenarbeiten. Das professionelle Ineinandergreifen der vielen Schnittstellen erlaubt es, Entwicklungsmomente, die zum Beispiel in der Therapie oder in anderen Bereichen erzielt wurden, sogleich auch im Gruppenalltag weiter zu fördern und zu festigen.


Wir wollen die Entwicklungschancen der hilfebedürftigen jungen Menschen und ihrer Familien verbessern und ihre zukünftige Lebensqualität positiv beeinflussen. Die Akzeptanz der Individualität der jungen Menschen ist die Grundvoraussetzung des pädagogisch-therapeutischen Handelns. Teamarbeit, Offenheit, die Einbeziehung aller Beteiligten, Vorbildhaltung und verantwortlicher Umgang bilden hierfür die Grundlage.

Als Mitglied der Charta der Vielfalt der Unternehmen in Deutschland wollen wir eine Unternehmenskultur pflegen, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung jedes Einzelnen geprägt ist. Wir wollen die Voraussetzung dafür schaffen, dass Vorgesetzte wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Werte erkennen, teilen und leben.


Therapeutische Jugendhilfeeinrichtung
KINDER- & JUGENDHEIM HAUS WALTRUD

Verwaltung
Auelstraße 2 | 53925 Kall/Eifel

Telefon: +49 (0) 2441 / 99 02 0
Fax: +49 (0) 2441 / 99 02 20

eMail: info@khw-kall.de

KHW Kall
Dachverband:
Bundesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe e.V.


Kooperationspartner:

Bundesverband für Erziehungshilfe e. V.
Initiative rund um Diversity Management, Geschlecht, Nationalität, sexuelle Orientierung, Behinderung, Religion, ethnische Herkunft
katholische Hochschule NRW
Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen
Internationale Berufsakademie

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen